Fast täglich entdeckte ich neue Dinge, die ich gerne ändern und lernen würde und immer wieder gehe ich einen Schritt weiter um meinen Alltag noch nachhaltiger zu gestalten.

Von euch höre ich immer, dass ihr keine Zeit dafür habt das eine oder andere DIY zu machen, auf einen Wochenmarkt zu gehen oder den nächsten Secondhand-Laden zu besuchen. Ich glaube euch. Aber ich glaube auch, dass ihr euch noch nicht traut wirklich mit einem Alltag zu beginnen – weil ihr Angst vor Veränderungen habt und euch der Mut fehlt Neues zu probieren. Aber darauf möchte ich jetzt gar nicht mehr eingehen, denn ich möchte euch zeigen, dass ihr mit kleinen Schritten schon viel bewirken könnt. Dazu gehört auch das Erlernen von einfachen Fähigkeiten.

Ich habe mich hingesetzt und 13 nachhaltige Fähigkeiten aufgeschrieben, die alle einfach zu lernen und auch in einem stressigen Alltag machbar sind

  • Ohne dass du viel Geld ausgeben musst
  • Ohne dass du dir hochkompliziertes Wissen aneignen musst
  • Ohne dass du dafür viel Zeit aufwenden musst.
  • DAMIT DU DEINEN ALLTAG NACHHALTIGER MACHEN KANNST.

Hier sind 13 Fähigkeiten, die du in deinen Alltag integrieren kannst, wenn du noch ganz am Anfang deine Nachhaltigkeits-Reise stehst.

Fähigkeit 1 – Brot backen

Brot backen ist nicht schwer, vor allem wenn du einen einfachen Hefeteig machst. Frisch gebackenes Brot schmeckt nicht nur unfassbar lecker, du kannst auch viel Geld sparen, wenn du selbst backst. Wir zahlen für ein selbstgebackenes 1kg-Brot aus regionalem Bio-Getreide nicht einmal einen Euro. Mit Hefeteig zu backen geht auch super schnell. Teig ansetzen, eine Stunde gehen lassen. Den Teig in die Form geben und eine Stunde backen. Fertig.

Fähigkeit 2 – Saisonal kochen

Übe dich im Kochen von unverarbeiteten Lebensmitteln und kaufe nur das ein, was zu der Jahreszeit auch auf einem Selbstversorgerhof anfallen könnte. Auf dem Markt oder im Hofladen einzukaufen erleichtert das, denn dort hast du vor allem saisonales und regionales Obst und Gemüse zur Auswahl.

Wenn du dir unsicher bist, welches Obst und Gemüse gerade Saison hat, kannst du einen Blick auf meinen Saisonkalender werfen. In jeder Monatsansicht findest du dort eine große Auflistung der Lebensmittel die jeweils regional und saisonal geerntet werden können oder aber als bspw. Lagerobst erhältlich sind.

Selber zu kochen macht nicht nur Spaß, du bekommst auch einen Überblick darüber Lebensmittel wann Saison haben.

Fähigkeit 3 – Einkochen

Früher wurde total viel eingekocht. Einfach weil man Lebensmittel so hat haltbar machen können und man noch später im Jahr etwas von ihnen hatte. Ich habe das bisher tatsächlich vor allem mit Beeren oder anderem Obst aus dem Garten gemacht indem ich Marmelade gekocht habe. Das Obst kam aus dem Garten meiner Eltern.
Falls du keinen elterlichen Garten zur Verfügung hast um Obst und Gemüse anzubauen oder einen Teil der Ernte zu bekommen, kann ich dir empfehlen Nachbarn oder Freunde zu Fragen oder ein Inserat in eine Zeitung zu setzen. Auch mit Apps wie „Nebenan.de“ oder einfach dem Menschen auf der Straße ansprechen kannst du günstig an große Mengen Obst oder Gemüse kommen, dass sonst verrottet. Du kannst auch auf dem Wochenmarkt große Mengen von aussortiertem Obst oder Gemüse kaufen und daraus beispielsweise günstig Tomatensauce für das gesamte Jahr einkochen.

Allein das Wort „einkochen“ klingt total aufwendig. Aber ich verspreche dir. Zwei Abende reichen völlig aus, aus 9 kg gesammelten Pfirsichen 27 Gläser Marmelade einzukochen – das weiß ich aus eigener Erfahrung. Und schon hat man Marmelade für das ganze Jahr und kann das eine oder andere Glas noch verschenken.

Fähigkeit 4 – Gärtnern 

Selbst wenn du keinen eigenen Garten hast, gibt es viele Möglichkeiten mindestens Kräuter selber anzubauen.
Wenn du viel Zeit und Lust auf Gärtnern hast: Bewirb dich auf einen Schrebergarten, mach bei einem Urban Gardening-Projekt mit oder miete einen Acker.
Wenn du nur wenige Zeit zur Verfügung hast: Ziehe Kräuter und kleine Pflanzen (Erdbeeren eignen sich gut, genauso wie bspw. Chillipflanzen) auf der Fensterbank und deinem Balkon. Für manche Kräuter reicht auch schon ein Tisch nahe am Fenster.
Es geht darum, zu lernen, dass anpflanzen nicht schwer ist und darum, dass die eigene Ernte ein langsam gedeiht. Das macht total viel Spaß.

Fähigkeit 5 – Heilpflanzen bestimmen und anwenden können

Auf den Wiesen und Feldern um uns herum wachsen so viele verschiedene Kräuter und Pflanzen mit Heilwirkungen. Ich fange gerade an mich mehr mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Nimm doch die nächste Schürfwunde oder Erkältung einfach zum Anlass, um dich im Heilen mit natürlichen Mitteln zu üben. Es gibt eine Menge Pflanzen mit erstaunlichen Heilwirkungen.

Fähigkeit 6 – Wasser wertschätzen

Fließendes Wasser ist für uns so selbstverständlich, dass wir mehr als verschwenderisch damit umgehen. Deswegen versuchen wir nicht mehr stundenlang zu duschen und Wasser, das wir übrig haben für die Pflanzen aufzuheben. Kochwasser in dem wir beispielsweise Spargel weich gekocht haben wird ein paar Tage später die Grundlage einer Suppe. Kleine Gewohnheiten wie diese (die nicht mehr Zeit brauchen) geben dem Rohstoff Wasser wieder einen höheren Wert.

Fähigkeit 7 – Kleidung flicken

Mit Nähmaschine, Nadel und Faden sind kleine Löcher in der eigenen Kleidung schneller wieder geflickt, wie du dir ein neues Kleidungsstück aussuchen kannst. Versuche doch deine Kleidungsstücke zu reparieren statt sie zu ersetzen.

Fähigkeit 8 – Pflegeprodukte selbermachen

Haarseife, Deo, Handseifen, Bodybutter, Lippenbalsam und Zahnpasta kann man alles selber machen. Es gibt viele Blogs und Bücher auf denen du Rezepte dazu finden kannst. Auch hier auf Uponmylife.de kannst du Rezepte für Haarseife, Spülung und Lippenbalsam finden.

Im ersten Moment scheint es vielleicht aufwendig zu sein – aber für mich funktioniert das selber machen so gut. Ich kaufe die Zutaten in Großpackungen bzw. großen Mengen (spare dabei Verpackungen) und mache mir große Mengen (das spart viel Zeit) der Pflegeprodukte auf einmal.

Mehr DIYs könnt ihr hier entdeckten.

Fähigkeit 9 – Gegenstände Reparieren

Bevor du einen Gegenstand wegwirfst kannst du erstmal versuchen ihn zu reparieren. Schau dir Anleitungen im Internet an oder nehme eine Betriebsanleitung zur Hand. Wenn du Werkzeug für deine Reparatur brauchst kannst du Familienmitglieder, Reparaturcafés und offene Werkstätten fragen, dort findest du Hilfe, wenn du alleine nicht mehr weiterkommst.

Fähigkeit 10 – Stricken und häkeln

Stricken macht Spaß, Häkeln auch – und man kann es wunderbar in der Straßenbahn oder einer langweiligen Vorlesung machen. Lerne, dir deine eigenen Pullis, Socken, Mützen und Schals zu stricken. Ich versuche mich zurzeit an Topflappen und Spülschwämmen – ideal für Anfänger wie mich. Die Häkelnadeln habe ich über Nebenan.de geschenkt bekommen und das Garn in einem Flohmarktladen entdeckt.

Fähigkeit 11 – Stell dein eigenes Waschmittel her

Zum Waschen kannst du entweder Kastanien oder Efeu verwenden, beides funktioniert sehr gut und zuverlässig. Das ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch noch kostenlos und sowohl Kastanien, als auch Efeu findest du auch in der Stadt.

Für stärker verschmutzte Wäsche empfehle ich dir Waschmittel selber an zumischen. Aus Natron, Soda und Kernseife hast du in nur 5 Minuten dein eigenes Waschmittel hergestellt.

Fähigkeit 12 – Trocknen/Dörren

Zum Trocknen eignet sich vor allem Obst, aber auch Heil- oder Gewürzkräuter, Teeblätter und verschiedene Gemüsearten. Du musst nicht sofort eine Dörranlage kaufen, um Lebensmittel durch Trocknen haltbar zu machen. Fädele Apfelringe auf ein Seil, das du quer durchs Zimmer spannst, trockne kleingeschnittene Frühlingszwiebeln als Instant-Grünzeug und Pfefferminzblätter als Tee für den Winter auf einem Tuch und hänge Salbeisträußchen zum Trocknen auf, um dich gegen Halsschmerzen zu wappnen. So einfach und Spaß macht es auch, wenn die Küche mit Apfelringen geschmückt ist.

Fähigkeit 13 – Ziele setzen, Spaß haben und sie erreichen

Überlege dir welche Ziele du erreichen möchtest und wie du ohne viel Zeitaufwand und mit Spaß hinkommst. Bei allen Dingen ist es so, dass man sie vor allem mit Spaß problemlos zu Gewohnheiten machen kann. Das ist beim Thema Nachhaltigkeit auch nicht anders. Ich möchte dir dabei helfen, deinen Alltag voller Freude und mit Spaß in einen nachhaltigen Alltag zu verwandeln.

Dabei ist es aber auch wichtig, dass du dir realistische Ziele setzt. Und dann deine Träume in die Realität umsetzt. Ganz egal was du machen willst: Sei einer derjenigen, die es schaffen, die Hindernisse, die es in jedem Fall geben wird, zu überwinden, und einfach das Leben zu leben, das du leben willst.

Welche nachhaltige Fähigkeiten willst du lernen? Was bringt dich in deinem Alltag weiter?