Nachhaltigkeit im Büro ist ganz schön schwer. Inkonsquente Mülltrennung, Notiz-Zettel-Chaos und Billig-Kugelschreiber. Bloß wo und wie anfangen ohne die Kollegen zu verschrecken? Ich zeige euch meine Zero Waste im Büro: TOP 3-Sofort-Tipps und 62 konkrete Umsetzungs-Ideen – damit ihr euren Büroalltag einfach nachhaltiger gestalten könnt.

Kennt ihr das auch? Papierberge auf den Schreibtischen, das Chaos im Kopf schnell noch auf einen neuen Zettel gekritzelt, ein Kapsel-Espresso aus der Kaffeemaschine und Mülltrennung ist ein Fremdwort?

So habe ich schon divsere Büros erlebt. Leider. Dabei gibt es inzwischen so viele digitale Unterstützung, eine einfache Mülltrennung und müllarme Kapsel-Kaffee-Alternativen.

Aber warum ändern, wenn doch alles (scheinbar) gut läuft.

Das Problem daran?

Riesige Müllberge, Chaos auf dem Schreibtisch und im PC, unnötiger Ressourcenverbrauch und ineffiezente Strukturen.

Papierberge, unnötige Ausdrucke, Kaffemaschinen, inkonsequente Mülltrennung führen leider schnell zu großen Müllbergen.

Wir alle (bzw. sehr viele von uns) haben uns den Büro-Alltag genau so angewöhnt. Und Gewohnheiten (vor allem innerhalb eines Team/gemeinsam mit anderen) zu ändern ist nicht leicht.

Zero Waste im Büro

So kann Zero Waste im Büro gelingen

Es braucht Ideen, Vorschläge und einen der Voran geht und immer wieder auf konsquente Umsetzung pocht.

Wenn du selbstständig bist, studierst oder häufig aus dem Homeoffice arbeitest sind viele Veränderungen leicht umzusetzen. In einem großen Team ist das schon schwieriger.

Über verschiedene Bereiche gebe ich jetzt einen Überblick, weiter unten zeige ich dir konkrete Umsetzungstipps.

Hochwertige Büroutensilien

Trotz Digitalisierung notiere ich mir gerne schnell etwas von Hand. Dafür brauche ich Stift und Papier. Auf Billig-Kulis verzichte ich. Ein wiederbefüllbarer Kugelschreiber, einfacher Bleistift oder vielleicht ein Füller tun es aber auch und sind nachhaltiger als die Einwegprodukte.

Investiert in hochwertige, nachhaltig produzierte Büroutensilien. Bleistifte aus FSC-Holz sind ein Anfang. Kugelschreiber die nachgefüllt werden können und qualitativ hochwertige Büromöbel sind die nächsten Schritte.

Technische Geräte möglichst lange nutzen

Zieht hochwertige (möglichst nachhaltig hergestellte) Laptops, Bildschirme und weitere technische Geräte Billig-Produkten vor. Nutzt sie möglichst lange, rüstet sie bei Bedarf nach und spendet sie oder entsorgt sie richtig.

Meine Umsetzung:

Für meinen Blog und Privat-Gebrauch habe ich mir gebrauchte technische Geräte gekauft. Handy und DSLR – Kamera hatten bereits einen Vorbesitzer. Eine gute Plattform für hochwertige Secondhand-Technik ist asgoodasnew* – da habe ich Handy und Profi-Kamera her. Auch bei rebuy* findet sich vielleicht euer Secondhand-Traum.

Steigender Papierverbrauch trotz Digitalisierung

Jeder Deutsche verbraucht im Durchschnitt pro Jahr 250 kg Papier. Damit konsumieren wir fast die fünffache Menge eines durchschnittlichen Erdenbürgers, der pro Jahr und Kopf nur 57 kg nutzt.

Verbraucher Service Bayern

Nutzt Papier mit dem „Blauen Engel“ – das Siegel ist das ökologisch anspruchsvoll und garantiert 100% Altpapier.

Auch ein Aufkleber mit „Bitte keine Werbung und kostenlose Zeitungen einwerfen“ auf dem Briefkasten spart Papierressourcen und Müll, da unerwünschte Werbung gar nicht mehr zugestellt und entsprechend weniger gedruckt wird.

Wie ich Papier einspare & Notiz-Chaos vermeide

Mit meiner Notizapp auf dem Handy. Ich schreibe alle Gedanken und To Dos in die Wunterlist App. Selbst unsere Einkaufsliste haben wir so immer digital dabei. Das tolle Wunderlist – To Do Listen könnt ihr auch mit anderen teilen und gemeinsam bearbeiten.

Zero Waste im Büro

Müll einsparen in der Büroküche

Plastikbesteck, Kaffee-Kapseln und Fast Food – Verpackungen füllen euren Küchenmüll schnell.

Mit ausreichend Geschirr, Filterkaffee in der Thermoskanne und regelmäßigem Check des Kühlschrank-Inhaltes könnt ihr bereits viel Müll sparen.

Esst wenn es schnell gehen muss Gebäck vom Bäcker nebenan, statt aus der Plastikverpackung. Auch frisches Obst vom Markt oder geliefert von einem Biobauern schmeckt viel besser als in Plastik verpackte Snacks.

Projektmanagement & Kommunikation

Wie kann Kommunikation und Projektmanagement im Team reibungsfrei und funktionieren? Muss dafür jede Mail ausgedruckt werden? Diese Frage habe ich mir schon oft gestellt. Dabei kann das doch so viel ressourcenschonender und vor allem einfacher funktionieren oder?

Gemeinsame Kalender und Einblicke in verschiedene Kalender anderer Personen haben mir im privaten Terminprobleme aus dem Weg geschafft. Wir teilen auch digitale To-Do-Listen, so macht Zusammenleben mehr Spaß. Beides könnt ihr auch im beruflichen Umfeld einsetzen.

Für alle Studenten und Planungs-Freeks: Ein paar Projektmanagement-Tools haben mir bereits im Studium die Arbeit erleichter. Früher Verfechter von Trello bin ich inzwischen auf Wunderlist umgestiegen, aber auch awork, monday und Evernote können eine große Hilfe für eurer Projektmanagement sein – abhängig von Teamgröße, Aufgabenstruktur usw.

Wie Strukturiert ihr euren Alltag im Büro? Welche Tools nutzt ihr?

Zero Waste im Büro

Zero Waste im Büro: TOP 3-Sofort-Tipps

Ich finde Zero Waste im Büro lässt sich auf zwei Weisen vorrangbringen und umsetzen. auf der einen Seite steht das Mindset und die „ideologische Theorie“. Auf der anderen konkrete Handlungsideen die helfen die Theorie in die Praxis umzusetzen.

Meine Zero Waste im Büro: TOP 3-Sofort-Tipps helfen euch euer Mindset zu verändern und die Theorie zu verinnerlichen bzw. zu verbreiten.

Die 62 konkreten Tipps helfen euch tatsächlich Müll zu sparen. Beide „Herangehensweisen“ sind essentiell für eurer erfolgreiches Zero Waste Büro.

ACHTUNG: Keiner ist perfekt und missioniert nicht, sondern inspiriert lieber – das verändert auf lange Sicht mehr. Lasst euch Zeit, geht Schritt für Schritt und überrumpelt euch selbst (und andere) nicht damit.

1. Tipp: Kleine Veränderungen vorschlagen & gemeinsam umsetzen

Für kleine Schritte wie der Verzicht auf das Ausdrucken von Mails und dafür das Nutzen von digitalen Profektmanagement – Tools – davon sind Kollegen, Mitarbeiter und Chefs schnell überzeugt.

Nur mit solchen kleinen Schritten und dem Diskutieren darüber könnt ihr sicher gehen, dass alle ihr Handeln überdenken, ihr Mindset verändern und gemeinsam an einem Strang ziehen

2. Tipp: Mit gutem Beispiel vorangehen – Inspirieren statt Missionieren

Mit dem nachhaltigen Leben ist es so wie mit der Gesundheit. Die Auswirkungen von einem guten oder schlechten Lebensstil sind nicht sofort sichtbar. Das macht es nicht einfacher andere davon zu überzeugen. Was wir aber stattdessen tun können, ist unsere Erfolge sichtbar zu machen und vorzuleben.

Zum Beispiel, wenn ihr eigentlich aus Umweltschutzgründen jeden Tag mit dem Fahrrad zur Arbeit fahrt und dann aber auch erzählen könnt wie fit ihr seid und wie selten ihr krank werdet. Das inspiriert.

Tue Gutes und rede darüber!

Tretet dabei aber nicht missionarisch auf. Zeigt lieber Alternativen auf und was man damit alles positiv beeinflussen kann. Versucht Trotz und Abwehrreaktionen eurer Gesprächspartner zu vermeiden. Und denkt über euren nächsten Satz nach, bevor ihr ihn aussprecht.

3. Tipp: Konkret darüber sprechen

Wenn gar nichts anderes hilft, versucht über euren Lifestyle zu reden und eure Gründe dafür dazulegen. Warum machst du das? Welche Vorteile hat das?

62 konkrete Tipps für einen nachhaltigen Alltag im Büro:

  1. Digitale Tools zur Koordination von Terminen, Projekten und Co. nutzen
  2. Geschäftsreisen um die Welt vermeiden – wie wäre es mit Onlinekonferenzen?
  3. Snacks unverpackt von zu Hause mitnehmen
  4. Büro-Obst-Kiste vom Bio-Bauern liefern lassen – Snacks für alle!
  5. Mit dem Rad zur Arbeit fahren
  6. Fahrgemeinschaften zur Arbeit bilden
  7. Carsharing für Geschäftsreisen nutzen
  8. Mit dem ÖV zur Arbeit statt mit dem Auto
  9. Auf vegetarische/vegane Gerichte in der Kantine zurückgreifen
  10. Essensreste vom Vortag als Lunch/Vesper einpacken
  11. Lebensmittel im Kühlschrank im Blick behalten und nicht vergammeln lassen
  12. Getränke nicht unnötig im Kühlschrank lagern
  13. Geschirr und Besteck in der Büro-Küche bereit halten
  14. Statt Snacks in der Plastikverpackung lieber einen Apfel essen
  15. DIY-Stofftasche einpacken für den Einkauf auf dem Heimweg
  16. Besser einmal die Woche auf dem Heimweg einkaufen statt jeden Abend
  17. Morgens früh den Kaffee kochen und in einem Thermosbecher mitnehmen, statt beim Bäcker einen To Go-Kaffee im Plastikbecher kaufen
  18. Leitungswasser trinken statt Sprudel aus Plastikflaschen
  19. Lieber Mehrwegflaschen statt Einwegflaschen
  20. DIY Handcreme statt Handcreme aus der Tube in der Schreibtischschublade bereit halten
  21. Immer etwas DIY Lippenbalsam dabei haben
  22. Wenn möglich
  23. Viele grüne Pflanzen für ein gutes Raumklima
  24. Lieber Stoßlüften statt Fenster kippen – viel frische Luft für gute Gedanken
  25. Recyclingpapier statt neu produziertes Papier
  26. Lieber Buntstifte statt Textmarker nutzen
  27. Mit Bleistift schreiben, statt Billigkulis
  28. Wiederbefüllbare Kugelschreiber oder Füller nutzen
  29. Lieber weniger wiederverwendbare Büromaterialien als zu viele Einwegprodukte
  30. Lose Büroklammern sammeln und immer wieder benutzen
  31. Notizen digital anlegen statt Zettelchaos auf dem Schreibtisch
  32. Müll trennen – informiert euch bei eurer Kommune nach der richtigen Mülltrennung
  33. Müll sparen durch feste Seife im Bad/ Toilette
  34. Stoffhandtücher statt Papierhandtücher
  35. Recycling-Toilettenpapier statt „Neues“
  36. Fehldrucke zu Schmierpapier umwandeln
  37. Seitenränder klein halten, um Papier bei notiwenidngen Drucken zu sparen
  38. Möglichst wenig ausdrucken
  39. Geschreddertes Papier als Verpackungsmaterial weiterverwenden
  40. Verpackungsmaterial (wie Kartons) ein zweites Leben geben
  41. Visitenkarten ablehnen – Kontaktdaten direkt digital abspeichern
  42. Logisch durchdachte Ordnerablage im PC – damit ihr eure Daten schnell findet
  43. Daten auf die ihr von unterwegs zugreifen müsst in der Cloud speichern statt ausdrucken
  44. Kaffee oder Tee in der Thermoskanne bereit halten, statt für jede Tasse neu aufbrühen
  45. Kaffee klassisch mit Filter aufbrühen statt extra Kaffeemaschine kaufen
  46. Technische Geräte (PC, Maus, Handy) gebraucht oder von nachhaltigen Marken kaufen
  47. Alte Elektronik zur Wiederaufarbeitung spenden
  48. Bestehende Elektronik wenn möglich nachrüsten lassen statt „besser“ neu kaufen
  49. Kaputte elektronische Geräte richtig entsorgen (Werstoffhof und Co.)
  50. Werbepost minimieren
  51. Unnötige Newsletter abbestellen
  52. Abrufzeiten für Mails festlegen – dazwischn konzentriert arbeiten
  53. Kein Meeting ohne Tagesordnung! Produktiv arbeiten.
  54. Elektroische Geräte komplett abschalten statt Standby-Modus
  55. Glühbirnen gegen LEDs tauschen
  56. Auf hochwertige Büromöbel setzen
  57. Büromöbel secondhand einkaufen
  58. Pflanzen mit übrigem Trinkwasser gießen
  59. Bürobedarf beim lokalen Handel einkaufen
  60. Gratisgeschenke ablehnen
  61. Lieber Muffins für die Kollegen backen statt Kekse kaufen
  62. Über Nachhaltigkeit und nachhaltige Verbesserungsmöglichkeiten sprechen
Zero Waste im Büro
Zero Waste im Büro

Zero Waste im Büro: TOP 3-Sofort-Tipps und 62 weitere Ideen wie ihr euren Büroalltag nachhaltiger gestalten könnt. Welchen Tipp setzt ihr als erstes um?

Weitere Quellen:


Weiterlesen auf UponMyLife