Wir haben alle unsere Handys voll mit Apps, die uns täglich begleiten. Ein paar nachhaltige Apps darunter gemischt, können dir dabei helfen deinen Alltag einfach in Nachhaltigkeit zu verwandeln.

Eine gute App auf dem Smartphone kann indirekt dabei helfen, deinen Alltag nachhaltiger zu gestalten, Müll zu vermeiden und Ressourcen zu schonen. Sie muss nicht direkt als nachhaltige App erkennbar sein.

Darum möchte ich dir hier 15 nachhaltige Apps vorstellen, die meinen Alltag ganz einfach, unkompliziert und Schritt für Schritt nachhaltiger machen können.

Nachhaltige Apps #1: Happy Cow

Happy Cow ist eine Foodguide App. Seit Jahren auf meinem Handy installiert kann ich mit Hilfe der App in fremden Städten vegane/vegetarische Restaurants, Cafés oder Bioläden ausfindig machen.

Öffnungszeiten, Bewertungen und Fotos werden euch in der App angezeigt, genauso wie der Link zur Homepage. Extrem praktisch auf Reisen!

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Hier geht’s zur Website.

Nachhaltige Apps #2: Codecheck

Nachhaltigkeit, Mikroplastik und Ressourcenverschwendung hängen bei Produkten oft zusammen. Mit der CodeCheck App scannt ihr den Barcode eines beliebigen Produktes ein. Die App wertet direkt die Inhaltsstoffe aus und zeigt euch eine Einschätzung an.

Enthält das Produkt Mikroplastik oder Palmöl? Ist es vegan, gluten- oder tierversuchsfrei? Das alles zeigt die App auf einen Blick an.

Sie führt durch den Fachbegriffe-Dschungel der Inhaltsstoffe und schlägt euch gesunde, umweltfreundliche Alternativen vor.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Ihr könnt auch die Website nutzen.

Nachhaltige Apps #3: Too Good to Go

Too Good To Go ist eine der Zero Waste Apps, die dir dabei helfen die Lebensmittelverschendung zu reduzieren.

Teilnehmende Geschäfte können übrige Lebensmittel und Mahlzeiten kostenlos oder für einen günstigen Preis über diese Plattform anbieten.

Einfach auswählen, abholen und genießen. So könnt ihr an leckere, günstige Lebensmittel kommen und helft die Lebensmittelverschwendung zu reduzieren.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Ihr könnt aber auch einfach die Website nutzen.

Nachhaltige Apps #4: E-Nummern

E-Nummern verwirren mich und merken kann ich sie mir auch nicht. Die E-Nummern-App führt mich den Nummern Dschungel. Echt nicht einfach mit den Nummern, besonders für Veganer Allergiker und Co.

Die App listet die E-Nummern auf und gibt Auskunft über den Namen der Zusatzstoffe, ob sie vegetarisch/vegan sind und welche möglichen Wirkungen sie auf den Körper haben können.

Optisch nicht sehr ansprechend, ist die App sehr hilfreich beim Einkaufen.

für Android
(Stand Mai 2019)

nachhaltige Apps

Nachhaltige Apps #5: GrünZeit Saisonkalender

Bei uns in der Küche hängt dieser Saisonkalender. Dann sehen wir schnell welches Obst und Gemüse gerade Saison hat.

Unterwegs schauen wir gerne in die GrünZeit App. Ihr klickt einfach den jeweiligen Monat an und bekommt das aktuelle saisonale Obst und Gemüse angezeigt.

Auch tropische Früchte, werden mit ihren jeweiligen Saisonzeiten im Ausland aufgelistet. Ihr könnt die Anzeige von heimischen Früchten und Exoten filtern.

für Android
(Stand Mai 2019)
Für Apple User gibt es sicher ein ähnliches Tool, schreibt es mir gerne in die Kommentare.

Nachhaltige Apps #6: Kleiderkreisel

Wie viele Kleidungsstücke liegen bei dir im Schrank? Was liegt ganz unten? Vielleicht kennst du das Kleidungsstück schon gar nicht mehr.

Unnötige Kleider verkaufe ich immer wieder über Kleiderkreisel. Dort erstehe ich auch oft besondere Kleidungsstücke. Die Auswahl ist enorm und jeder findet etwas passendes!

Mit Secondhandkleidern die ihr z.B. über Kleiderkreisel kauft könnt ihr viel Geld sparen, minimalistisch leben und Ressourcen für die Herstellung und den Transport neuer Kleidung einsparen.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Ihr könnt auch einfach die kostenlose Website nutzen und euch dort anmelden, Kleidung verkaufen und finden.

Nachhaltige Apps #7: Ecosia

Ecosia ist das neue Google! Die Suchmaschine darf auf einer Liste mit nachhaltigen Apps natürlich nicht fehlen. Die Alternative Suchmaschine spendet einen Teil seiner Einnahmenund pflanzt damit Bäume auf der ganzen Welt. Hier erfahrt ihr mehr über das Pflanzen der Bäume und hier gehts zur Suchmaschine.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Nutzt einfach die Website und installiert euch Ecosia als eure Standard-Suchmaschine im Browser.

Nachhaltige Apps #8: Refill

Jedes Jahr werden ganze 30 Milliarden Plastikflaschen mit Wasser verkauft. Nur Wenige davon werden recycelt. Viele Plastikflaschen landen im Müll – der wieder rum im Meer oder auf einer Mülldeponie landet. Zudem sind Wasserflaschen im Handel sehr viel teurer als Leitungswasser.

Die App Refill hilft euch sogenannte „Tap Refill Stationen“ in deiner Nähe zu finden. An diesen Stationen könnt ihr eure eigene Wasserflasche mit Leitungswasser auffüllen.

Läden oder Restaurants lassen sich als Refill Stationen in die App eintragen. Die kommt aus Bristol, aber auch bei uns machen immer mehr Läden mit. Welche Geschäfte dabei sind, könnt ihr auch an den Stickern, die an der Tür des Geschäftes befestigt werden erkennen.

Copyright: Refill Deutschland – Alle Refill Stationen in Karlsruhe (Stand Mai 2019)

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Ihr könnt auch einfach die Website nutzen.

Nachhaltige Apps #9: Rebuy*

Wenn ich ein spannendes Buch entdecke, schaue ich immer erst mal auf Rebuy. Rebuy ist eine Plattform die Bücher ankauft und gebraucht günstig weiterverkauft.

Gerade Bücher neu zu kaufen finde ich oft unnötig. Einmal durchgelesen sind sie quasi wie neu. Ich kaufe mir dort einfach gebrauchte Bücher und ggf. verkaufe ich sie wieder über das Portal.

Alle Beteiligten sparen Geld (im Vergleich zu den vielen Neukäufen), vermindern Ressourcenverbrauch und Materialkosten. Ich liebe Bücher – daher ist Rebuy* eine meiner liebsten Apps.

Übrigens: Ihr könnt dort nicht nur Bücher verkaufen und kaufen, sondern auch viele andere gebrauchte und günstige Dinge wie Laptops, Videospiele und Filme.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Ich nutze am liebsten die Website.

Nachhaltige Apps #10: PETA Einkaufsguide für Vegan-Anfänger

Eine super Unterstützung für Vegan-Anfänger ist der PETA Einkaufsguide. Ihr findet dort eine Liste mit veganen Produkten. Zudem wird euch angezeigt in welchem Supermarkt sie erhältlich sind.

Leckere Rezepte und Neuigkeiten rund um den veganen Lifestyle könnt ihr dort auch entdecken. Große Inspiration!

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Oder nutzt einfach die Website.

Nachhaltige Apps #11: Nebenan.de

In meinem Stadtteil sind ziemlich viele Menschen in dieser nachhaltigen App unterwegs. Die App Nebenan.de will dabei helfen, Nachbarn näher zusammen zu bringen und übrige Lebensmittel oder Haushaltsgeräte und Werkzeuge miteinander zu teilen und untereinander zu verschenken.

Die App ersetzt quasi einen lokalen Marktplatz- Ich war vor einem Jahr z.B. auf der Suche nach Häkelnadeln und habe 4 geschenkt bekommen. Außerdem werden lokale Veranstaltungen beworben, Aufrufe gestartet und Co.

für Android
(Stand Mai 2019)
Ihr könnt auch einfach die Website nutzen.

Nachhaltige Apps #12: Shpock

Die Shpock App ist das Kleiderkreisel für Fahrräder, Bücher, DVDs und Co. Innerhalb weniger Sekunden kannst du eigene Gegenstände hochladen und verkaufen oder selber Produkte finden. Je kürzer die Entfernung von euch zum Produkt desto weiter oben landet ein Gegenstand in der Liste.

Fühlt sich an wie Flohmarkt 😉

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Ihr könnt aber auch einfach die kostenlose Website nutzen.

Nachhaltige Apps #13: PlantNet

PlantNet nutze ich immer wieder bei Spaziergängen. Mit der App könnt ihr Pflanzen bestimmen. Ihr macht dafür einfach ein Foto von Blatt, Blüte, Frucht, Rinde oder Wuchsform. Die App gleicht das Bild mit ihrer Datenbank ab und liefert euch dann wahrscheinliche Pflanzen.

Klar, ich würde mich nicht hundertprozentig darauf verlassen – vor allem wenn es um Giftpflanzen geht. Für eine erste Einschätzung ist die App super!

für Android
für iOs
(Stand Mai 2020)

Nachhaltige Apps #14: Replace Plastic

Replace Plastic verleiht uns Verbrauchern eine Stimme! Mit Hilfe der App können wir Konsumenten die Hersteller kontaktieren und sie darauf hinweisen, dass ihr Produkt unnötig in Plastik verpackt ist. Einfach Feedback geben!
Ich finde das besonders wichtig, weil Hersteller oft wirtschaftlich denken und auf das Feedback ihrer Zielgruppe angewiesen sind. Je mehr Verbraucher die App nutzen, desto schneller wird der Hersteller die überflüssige Plastikverpackung vermeiden wollen.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)

Nachhaltige Apps #15: Foodsharing

„Teile Lebensmittel, anstatt sie wegzuwerfen!“ – das ist das Motto von Foodsharing. Circa 200.000 Menschen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen die Internetplattform und die App.

Übrige Lebensmittel aus Supermärkten, Bäckereien, Kantinen und Co. werden abgeholt und verteilt.

Meldet euch dazu an, um zu sehen, wo in eurer Nähe Lebensmittel abgeholt werden können und bewahrt sie vor der Mülltonne.

für Android
für iOs
(Stand Mai 2019)
Zur Website hier lang.

17 Ideen, wie du die Welt verändern kannst - deine Macht als Konsument ist rießig! Unterschätze sie nicht, sondern nutze deine Macht! Ich zeige dir wie! #plastikfrei #konsum #nachhaltigkeit

Weitere Apps, die es nicht unter meine persönlichen TOP 15 geschafft haben, die ich aber trotzdem gerne hier nennen möchte:

Es gibt noch so viele andere gute Apps, die euren nachhaltigen Alltag erleichtern. Dabei ist ganz egal, ob die Apps direkt oder indirekt dem Zero Waste Lifestyle zugeordnet wird.

Wichtig ist doch, dass wir damit unseren Alltag einfach und unkompliziert nachhaltiger gestalten können.

Habt ihr Fragen und Anregungen? Welche nachhaltigen Apps fallen euch noch ein? Ich freue mich in jedem Fall auf euren Kommentar unter diesem Beitrag.


Weiterlesen auf UponMyLife