Es ist richtig kalt geworden. Es wird Winter. Ich zünde mir inzwischen immer eine Kerze an, trage einen Strickpullover und dicke Socken. Zwischen Fotografieren, Mails und Blogposts schreiben mache ich in den letzten Wochen gerne eine kleine Nachmittags-Tee-Pause. Letzte Woche habe ich dafür sogar einen Brownie-Lebkuchen gebacken – vegan natürlich! Das Rezept: Vegane Brownie – Lebkuchen vom Blech möchte ich euch zeigen.

Zutaten für das Rezept: Vegane Brownie – Lebkuchen vom Blech

  • 400 ml Hafermilch
  • 200 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 200 g Fett (ich nutze zum Backen immer vegane Margerine)
  • 600 g Mehl (ich habe helles Dinkelmehl benutzt)
  • 3 TL Leebkuchengewürz
  • 1 Pk Backpulver (ich nutze immer Weinsteinbackpulver)
  • 7 EL Kakao

Zubereitung der veganen Brownie – Lebkuchen

  1. Erwärme das Fett und gebe es zu allen anderen Zutaten in eine Schüssel.
  2. Verrühre alle Zutaten gut bis sich ein glatter Teig gebildet hat.
  3. Lege ein Backblech (mit möglichst hohem Rand) mit einem wiederverwendbaren Backpapier aus und gebe den Teig direkt auf das Backblech
  4. Backe deinen Brownie-Lebkuchen bei 200 Grad für ca. 30 Minuten.
  5. Sobald der Brownie-Lebkuchen fertig gebacken und abgekühlt ist kannst du ihn in Stücke schneiden. Wir haben ihn in einer Plätzchendose gelagert.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Backen. Ich hoffe ich kann euch eure Nachmittagspausen mit diesem schnellen Rezept versüßen.

Tipp: Arrangiert habe ich die leckeren Brownie-Stücke auf einem fair hergestellten Holzbrett aus meinem eigenen kleinen Shop 😉 Perfekt für spontanen Nachmittagsbesuch.

Habt ihr Lust das Rezept: Vegane Brownie – Lebkuchen vom Blech auch mal auszuprobieren?

Was nascht bzw. snackt ihr am Nachmittag? Schreibt mit eure Snack-Lieblinge in die Kommentare, damit ich mal auf andere Ideen als Brownie backen komme 😉


Weiterlesen auf UponMyLife