Werbung (Gesponserter Blogpost) | Ein Sommer ohne lange milde Grill-Abende mit Freunden, das kann ich mir nicht vorstellen. Bei uns wird im Sommer alle paar Wochen der Grill angeworfen und dann duftet herrlich nach frischen Kräutern, mediterranem Gemüse vom Grill und frisch gebackenem Brot. Auch jetzt, da ich viel Wert auf einen müllfreien Alltag lege, grillen wir regelmäßig und eignen uns immer wieder neue Tricks und Rezepte an. Das habe ich zum Anlass genommen für euch müllfreie und vegane Grillideen zusammengestellt.

Dafür hat Sonnentor mir freundlicherweise ein paar Gewürze und Tees zur Verfügung gestellt und ich habe daraus ein paar leckere müllfreie und vegane Grillideen kreiert.

Müllfreie und vegane Grillideen

Die nächsten beiden Rezepte sind meine liebsten Standard-Rezepte. Sie sind in wenigen Minuten vorbereitet und schmecken köstlich.

Gegrilltes Gemüse mit Bio-Grillgewürz

Zu jeder Grillfete gehört für mich ein bunter Gemüsemix direkt vom Grill. Wir haben rote und gelbe Paprika, genauso wie Zucchini gewürfelt und mit dem „Holy Veggie“ Grillgewürz und etwas Sonnenblumenöl vermengt. Anschließend kam die Gemüsemischung in den Grillkorb und direkt auf den Grill.

Nach ca. 20 Minuten ist das Gemüse gar und duftet herrlich mediterran. Wir stellen dann den Grillkorb einfach auf einen Teller und damit auf den gedeckten Tisch. Während durch die Korblöcher noch der heiße Gemüsesaft tropft kann sich jeder am Gemüse bedienen.

Über das Holy Veggie Grillgewürz

Das Holy Veggie Bio-Grillgewürz ist eine Gewürzmischung die u.a. aus den folgenden Zutaten (aus kontrolliert biologischem Anbau) gemischt wurde: Zwiebeln, Pastinaken, Bärlauch, Estragon, Koriander, Petersilie und Kornblume. Außerdem enthält die Gewürzzubereitung Salbei, Ringelblumen, Schabzigerklee und Nori Algen.

Falls du noch mehr über das Gewürz erfahren willst, kannst du einfach bei Sonnentor auf der Webseite nachschauen – ich verlinke dir das Gewürz hier.

Müllfreie und vegane Grillideen

Mein Tipp für müllfreies Grillen:

Erst vor kurzem haben wir uns den Grillkorb aus Edelstahl gekauft, endlich können wir auf Alufolie und Co. verzichten und unser Gemüse müllfrei Grillen. Ich finde die Anschaffung lohnt sich.

Müllfreie und vegane Gartenparty

Gegrillte Barbecue-Aubgerine

Mein zweiter veganer Grillklassiker ist definitiv gegrillte Aubergine. Dafür schneide ich eine Aubergine der Länge nach in Scheibe und schmiere sie mit dem „Frankies Barbecue-Gewürz“ und Sonnenblumenöl ein. Diese einfache Marinade lasse ich noch ein paar Minuten in das frische Gemüse einziehen.

Nach dem Einlegen des Gemüses kommen die Auberginenscheiben auf den Grillrost und garen direkt über der Glut.

Die gegrillte Aubergine ist für uns oft eine simple gesunde Beilage gut und super schnell weggegessen.

Über das Frankies Barbecue-Gewürz

Diese Gewürzmischung ist nicht nur Ideal für Gemüse, sondern auch für alles andere Grillgut eine perfekte Marinade.

Am einfachsten ist es, wenn du die Gewürzmischung aus Paprika, Tomaten, Meersalz, Thymian uvm. Bereits am Vortag mit Olivenöl ansetzt, das Grillgut damit einreibst und über Nacht einziehen lässt.

Falls du noch mehr über das Gewürz erfahren willst, kannst du einfach bei Sonnentor auf der Webseite nachschauen – ich verlinke dir das Gewürz hier.

Müllfreie und vegane Grillideen

Weitere müllfreie und vegane Grillideen mit den Gewürzen von Sonnentor, die sich auch super für deine Grillparty eignen:

In das Gewürz „Adios Salz – Würzen statt salzen“ (ich verlinke es dir hier, falls dich beispielsweise die Inhaltsstoffe interessieren) und etwas Öl habe ich unsere Kartoffeln eingelegt und anschließend gegrillt.

Das geräucherte Meersalz „Smokey Salt“ kam in unseren Cashew-Dip. Für den Dip musst du lediglich eingeweichte Cashews pürieren und mit dem Meersalz und Hefeflocken würzen. Wenn du willst kannst du wie ich auch noch ein paar Kräuter hinzugeben.

Und das „Smokey Paprika“ hat seinen Einsatz in unserem Pesto-Brot gefunden. Dafür haben wir Hefeteig ausgewellt und mit Pesto und dem geräucherten Paprika-Pulver eingestrichen. Das Aufrollen hat bei uns leider nicht so gut geklappt und daher ist das Brot nicht so hübsch geworden wie geplant, aber geschmeckt hat es trotzdem sehr lecker. Die perfekte Beilage für alle die beim Grillen nicht auf ein leckeres Brot verzichten wollen.

Zum ersten Mal haben wir auch Pita-Brot direkt auf dem Grill gebacken – schmeckt ähnlich wie Stockbrot, so schön geräuchert. Wir haben etwas „Smokey Salt“ und „Holy Veggie“ in den Teig gegeben. Das gibt dem Pita-Brot eine mediterrane Note.

Kalte Getränke – Kühle Kannentees

Eine Grillparty ohne Getränke ist für mich undenkbar. Nach heißen Sommertagen trinke ich immer am liebsten Literweise ungesüßten Tee. In der Regel muss Tee aber erst heiß aufgebrüht werden, ziehen und stundenlang abkühlen, bevor er als kühles Getränk getrunken werden kann. Das kostet nicht nur Zeit sondern auch unnötig viel Energie.

Sonnentor hat drei Teemischungen im Sortiment, die man nicht heiß aufbrühen muss, sondern einfach kalt aufgießen und genießen kann.

Die sogenannten „Kühle Kanne“- Teemischungen gibt es als

Die Teemischungen brauchen zwischen 15 und 20 Minuten bis sie gezogen sind und sind in Beuteln aus Holzfolie portioniert.

Die fruchtige Erdbeer-Ingwer-Variante schmeckt mir besonders gut – vor allem mit frischen Erdbeeren vom Markt oder etwas Zitronenmelisse.

Nachhaltige Verpackung von diesen Sonnentor-Produkten

Du kennst mich und weißt, dass ich immer versuche plastik- und müllfreie Alternativen zu finden und auszuprobieren. Die Gewürze von Sonnentor sind in Papier/Karton und in eine Folie verpackt. Die Tees zusätzlich noch in portionierte Pyramidenbeutel. Ja, du hast richtig gelesen – die Produkte habe ich nicht unverpackt bekommen.

Aber ich möchte dir einen Überblick über die Verpackungen geben und zeigen, wie das Unternehmen Sonnentor seine Produkte verpackt.

Gewürze und Tees in Holzfolie verpackt

Die Gewürze und losen Tees werden, genauso wie die Pyramidenbeutel in abbaubaren Folien verpackt, die aus Cellulose bestehen. Die Cellulose wird aus FSC oder PEFC zertifiziertem Holz gewonnen.

Die Folie ist biologisch abbaubar und kompostierbar. Nach ca. 45 Tagen hat sich die Folie, so Sonnentor, restlos abgebaut. Eine kleine Foto-Reportage über den Abbau der Folie im Kompost kannst du auf der Homepage von Sonnentor sehen.

Info am Rande: Tees und Gewürze können nicht einfach so in Papier/Karton abgepackt werden, weil sich sonst das Aroma zu schnell verflüchtigt und ihr fade Gewürze bekommen würdet.

Portionierter Tee in Pyramidenbeutel

Die Pyramidenbeutel von Sonnentor werden aus Maisstärke hergestellt. Die Maisstärke baut sich im Kompost restlos ab, darum könnt ihr die Beutel bedenkenlos mit dem Biomüll entsorgen.

Mehr zur Maisstärke und den Pyramidenbeuteln kannst du hier nachlesen.

Papier- und Kartonverpackung der Sonnentor-Produkte

Der Ausgangsstoff für die Papier- und Kartonverpackungen ist Zellstoff und Holzschliff. Beides wird aus Holz gewonnen und besteht im wesentlich aus Cellulose. Entsorgen kannst du die Verpackung in der Papiertonne.

Du weißt, ich versuche meinen Alltag immer müllfreier und vor allem plastikfreier zu gestalten und muss sagen, dass ich von der Holzfolie, genauso wie von den Maisstärke-Beuteln überrascht bin. Es freut mich immer wieder, wie innovativ Unternehmen mit dem Thema Nachhaltigkeit umgehen und neue Verpackungen und Rohstoffe entwickeln.

#esgehtauchanders – eine Kampagne von Sonnentor zum Thema Nachhaltigkeit

Bio ist zu teuer? Unkräuter sind lästig? Plastikverpackungen sind unvermeidlich? Geiz soll echt geil sein? Es war halt schon „immer“ so? 

Mit dieser Einstellung wird es für die nächsten Generationen umso schwerer in unserer Welt zu (über)leben. Weil wir es uns zu einfach machen.

Sonnentor

Darum hat Sonnentor die #esgehtauchanders Kampagne gestartet und möchte Mut machen mit kleinen Schritten die Welt zu verändern. Egal ob mit bewusstem Konsum, Fahrgemeinschaften oder selbstgemachter Naturkosmetik – wir können alle unsere Welt ein bisschen besser machen.

Das möchte Sonnentor mit der #esgehtauchanders Kampagne unterstützen. Bis Ende November kannst du mitmachen. Mehr über die Kampagne kannst du hier erfahren – vielleicht hast du ja Lust mitzumachen.

Ich hoffe ich konnte dir Mut machen auch beim Grillen mal auf Müll und tierische Produkte zu verzichten. Probiere es einfach mal aus und schreibe deine Erfahrungen in die Kommentare. Ich würde mich total über weitere Inspiration für müllfreie und vegane Grillideen freuen.