Haargummis ohne Plastikverpackung einkaufen? Unmöglich! Egal ob eine Plastikverpackung, ein Kabelbinder oder die Plastikfolie. Haargummis sind immer mit Plastik verpackt. Gibt es denn keine Zero Waste Haargummis? 5 Ideen + Upcycling Zero Waste DIY Haargummis einfach selber machen

Klar, Haargummis sind nicht sehr umweltfreundlich. Sie werden aus einem Kunststoffmix hergestellt und sind nicht recycelbar.

Deswegen meine Haare immer offen tragen? Nein, dass möchte ich nicht! Darum habe ich euch hier meine Tipps zusammengestellt, wie ihr zu „nachhaltigen“ Haargummis kommt. Ein kleines Upcycling DIY, wie ihr Haargummis selber machen könnt, findet ihr am Ende des Beitrags.

Zero Waste Haargummis? 5 Ideen + Upcycling DIY Haargummis selber machen ist total einfach. Die DIY Anleitung und 5 Ideen für nachhaltige Haargummis. #diy #zerowaste #upcycling

1. Verwende andere Dinge, um deine Haare hochzustecken

Es gibt Alternativen zu Haargummis! Binde deine Haare mit folgenden Alternativen zusammen um sie einfach aus dem Gesicht zu halten:

  • Bänder
  • Haarbänder
  • Bandanas
  • Haarnadeln
  • Haarspangen
  • Hacken 
  • Essstäbchen und Stifte funktionieren auch.

Zero Waste Haargummis? 5 Ideen + Upcycling DIY Haargummis selber machen ist total einfach. Die DIY Anleitung und 5 Ideen für nachhaltige Haargummis. #diy #zerowaste #upcycling

2. Verliere keine Haargummis

Wir schenken unseren kleinen unscheinbaren Dingen wenig Bedeutung. Sie sind überall günstig zu bekommen und leicht austauschbar. Umweltfreundlich ist das aber nicht. Verlorene Haargummis landen schließlich auch irgendwann in der Umwelt oder der Müllverbrennungsanlage.

Ehrlich gesagt: Ich habe nur ein oder zwei Haargummis die ich ständig nutze. Erst wenn die reißen, benutze ich neue.

Die ein zwei Haargummis habe ich ständig am Handgelenk. Meinen Vorrat findet man im Bad in einem Schraubglas. Immer griffbereit, wenn ich welche brauche.

3. Gerissene Haargummis weiter verwenden

Kauft nur neue Dinge, wenn ihr sie unbedingt braucht! Das predige ich immer. Aber was ist mit Haargummis – die sind schnell mal kaputt?

Die Nutzung eurer Haargummis könnt ihr verlängern indem ihr sie weniger oft verwendet und Haarbänder oder andere Dinge (siehe oben) nutzt.

Dennoch reißen sie irgendwann. Dann hilft die beiden Enden zusammen zu knoten um sie noch ein bisschen länger tragen zu können.

Zero Waste Haargummis? 5 Ideen + Upcycling DIY Haargummis selber machen ist total einfach. Die DIY Anleitung und 5 Ideen für nachhaltige Haargummis. #diy #zerowaste #upcycling

4. Haargummis von der Straße

Ja ihr habt richtig gehört! Hebt doch einfach die Haargummis auf die ihr auf der Straße findet.

Ich gebe zu, ich hab auch schon Haargummis (die in meiner Hosentasche steckten) verloren. Wenn ich meinen Schlüssel aus der Hosentasche krame, fallen sie unbemerkt mit hinaus.

Genauso muss es vielen anderen gehen – ich sehe ständig und überall Haargummis auf dem Boden.

Warum nicht aufheben? Staub abschüttel, in der Waschmaschine mitwaschen und einfach weiternutzen?

5. Kauft umweltfreundliche Haargummis

Ihr wisst, ich bin immer dafür erstmal das aufzubrauchen, dass bereits da ist, bevor man Neues kauft.

Ein Label, dass nachhaltig produzierte, kunststofffreie, kompostierbare und biologische Haargummis herstellt konnte ich finden. Das Label Kooshoo. Die Haargummis werden in Los Angeles in USa aus biologischer Baumwolle und Naturkautschuk hergestellt.

Ausprobiert habe ich sie allerdings noch nicht. Daher hinterlasse ich euch hier für keine Empfehlung. Falls ihr sie bereits ausprobiert habt, schreibt mir gerne eure Erfahrungen. 

Zero Waste DIY Haargummis selber machen

Habt ihr Strumpfhosen mit Laufmaschen im Kleiderschrank? Ich hatte ein paar, die ich einfach nicht mehr getragen habe. Daraus habe ich Haargummis gemacht. Seht selbst:

Material für das Upcycling Zero Waste DIY Haargummis einfach selber machen

  • alte Strumpfhosen aus Nylon
  • Schere

So geht’s

  1. Zehenbereich der Strumpfhose abschneiden.
  2. Bereich des Strumpfhosen-Beines zu fingerbreiten Streifen schneiden
  3. Streifen kurz dehnen, damit sich das Nylon „einrollt“ und fertig ist euer neues Haargummi.

Das war mein Zero Waste DIY Haargummis selber machen – werdet ihr eher Haargummis aufsammeln oder aus Strumpfhosen selber machen? Schreibt mir euren Favoriten gerne in die Kommentare.


Weiterlesen auf UponMyLife