Ich möchte eine neue Challenge versuchen und jeden Monat ganz bewusst 5 Dinge ausprobieren, die mich weiter in Richtung Nachhaltigkeit bringen. Egal ob im Bereich Beziehungen zu lieben Menschen, Haushalt, Zero Waste, Zeitmanagement, Gesundheit, Sport oder Ernährung.

Ich hoffe ich kann damit auch dich dazu motivieren immer mal wieder kleine Schritte in ein ökologischeres Leben zu tun. Willst du vielleicht sogar mitmachen bei der Challenge?

Meine 5 Dinge im Mai 2018

1. Aquarell malen & vom Alltagsstress lösen

… und Karten daraus basteln

Malen bringt mich runter und entspannt mich nach einem stressigen Tag. Ich hab das Malen auch erst vor kurzem wieder für mich entdeckt. Damit die “Kunstwerke” nicht in einer Mappe verstauben, habe ich daraus Karten gebastelt, die ich Freunden zum Geburtstag oder einfach so mal schicken kannt – manchmal ist richtige Post einfach schöner, als eine Whatsapp-Nachricht.

nachhaltig im mai malend

2. Vegane Maultaschen anzubraten und zu grillen

Als Schwabe liebe ich Maultaschen. Egal ob in der Brühe, im Auflauf oder angebraten. Vor kurzem hab ich zum ersten Mal Maultaschen gegrillt. Auch sehr lecker.

Warum ich finde, dass vegane Maultaschen – ein Fertiggericht – ein Schritt in Richtung Nachhaltigkeit sind? Weil das Ersetzen von Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten durch pflanzliche Lebensmittel ein Schritt in eine nachhaltige Richtung ist.

Klar, ohne Plastikmüll und selbstgemacht wäre um Welten besser. Aber das klappt leider nicht immer. Rein pflanzlich ist schonmal ein Schritt in die richtige Richtung.

5 Dinge die ich diesen Monat ausprobiert habe

3. Festes Shampoo trocknet endlich ab

Seit fast zwei Jahren wasche ich mein Haar mit festem Shampoo. Ich hatte mir passend dazu auch mal eine “Transportbox” aus Metall gekauft. Weil zu unserem Haushalt (bisher noch) keine Seifenschale gehört, lag die (nach-dem-Benutzen-) nasse Seife immer in der Metallbox inkl. etwas Wasser – das beim Duschen einfach auch in die Box gelangt – und trocknete nicht ab.

Um das zu verhindern, habe ich zwei Haushaltsgummis um die Box gespannt, auf denen die Seife nun abtrocknen kann. Auch auf Reisen kann ich diese “Konstruktion” jetzt einsetzen. Und gefühlt habe ich dadurch auch mehr von dem Shampoo …

nachhaltig im mai mit festem Shampoo

4. Gläser sammeln um damit zu dekorieren

Ich liebe einfach Aufstriche aller Art. Weil Brot bei mir auch regelmäßig auf den Teller kommt, werden dann die kleinen Aufstrichgläser aus der Drogerie oder dem Supermarkt auch schnell leer. All die Gläser in den Glasmüll zu werfen möchte ich aber auch nicht.

Ein paar der Gläser dienen inzwischen in unserer Küche als Aufbewahrungsbehältnisse. Andere nutze ich um Kokosöl abzufüllen, um es auf Reisen mitnehmen zu können. Aber jetzt habe ich noch ein neuen Einsatzzweck gefunden. Passend zum Sommer verwandle ich die Gläser in Deko-Objekte und Windlichter.

Deko- und Aufbewahrungsgefäße – einfach, wunderschön, günstig und ohne Müll zu produzieren.

nachhaltig im mai

5. Offenen Tee trinken – Assam Schwarztee

Seit Jahren trinke ich jeden Tag (sehr) viel Tee. Immer unterschiedliche Sorten und oft in Teebeutel verpackt. Seit ein paar Wochen haben wir ein Tee-Ei und ich habe offenen Tee gekauft.

Ich hab nicht nur das Gefühl, dass offener Tee oft aromatischer schmeckt – wahrscheinlich sind da einfach bessere Zutaten drin – ich freue mich auch, dass wir weniger Verpackungsmüll produzieren. Und ich weiter Tee suchten kann.

Zur Zeit liebe ich den Assam Schwarztee. Vor allem wenn meine ToDo-Liste mal wieder ins endlose geht.

tee trinken - nachhaltig im mai

Wie versuchst du deinen Alltag zu verändern? Was tust du um Müll zu reduzieren und um bewusster zu leben?

Machst du mit bei meiner Challenge, einfach 5 Dinge im Monat bewusst zu verändern um dein Leben ein Stück in Richtung Nachhaltigkeit zu schieben.

Hast du Ideen was ich in einem der nächsten Monate mal unbedingt ausprobieren sollte?