Bienenwachs ist der älteste Werkstoff für Kerzen. Früher wurden große Mengen an Bienenwachs allein für Altarkerzen in Kirchen und Klöstern benötigt. Das Bienenwachs war zu jener Zeit wesentlich wichtiger als der sehr begehrte Honig. Deshalb wurden in den Klöstern oft recht stattliche Anzahlen von Bienenvölkern gehalten.

Später, als das wesentlich billigere Erdölprodukt Paraffin erfunden wurde, verlor das Bienenwachs immer mehr seine Aufgabe als Kerzenwerkstoff. Auch heute noch hat es aber große Vorteile gegenüber anderen Kerzenwerkstoffen.

Beim Abbrennen einer Bienenwachskerze werden die natürlichen, im Bienenwachs enthaltenen ätherischen Öle, freigesetzt. Das bewirkt, durch den angenehmen Duft und dem ruhigen, warmen Licht der Kerzenflamme, eine angenehme und erhebende Atmosphäre.

Paraffin scheidet beim Verbrennen schwer flüchtige Kohlenwasserstoffe ab, die gesundheitsschädlich sein können. Auch Kerzen, die aus pflanzlich gewonnenem Stearin hergestellt werden, sind keine Alternative zu Bienenwachskerzen. Stearin ist trotz seiner pflanzlichen Herkunft ein isolierter “chemisch reiner” Stoff.

Bienenwachskerzen - Nachhaltigkeit im Alltag

Das Bienenwachs ist Gesamtkomposition aus ätherischen Ölen, natürlichen Aromastoffen und brennbaren Stoffen. Außerdem ist Bienenwachs ein natürlicher, ungiftiger Rohstoff, der im Gegensatz zu anderem herkömmlichem Wachs, weder bei der Herstellung noch beim Verbrennen die Umwelt belastet oder unnötige Energie verbraucht.

Bienenwachskerzen bekommen nach einiger Zeit einen weißen, samtigen Belag. Das ist aber kein Qualitätsmangel sondern ein Echtheitsbeweis für reines Bienenwachs. Diesen Belag kannst du einfach mit einem weichen Tuch abwischen.

Bienenwachs ist also ein reines Naturprodukt und in seiner Ursprungsform weiß. Erst die Blütenstaubanteile im Wachs lassen die typisch gelbe Farbe entstehen. Daher kann es je nach Herkunft ein unterschiedliches Gelb haben.

Ich selber nutze seit einiger Zeit vermehrt Bienenwachskerzen, wenn ich mal eine Kerze anzünden möchte. Auch wenn ich nicht hinter die Kulissen von der Bienenwachs-Produktion schauen kann und daher nicht weiß wie die Bienen gehalten werden, die das Wachs produzieren. Ich versuche meine Bienenwachskerzen bewusst anzuzünden und genieße es wenn sie brennen.

Mich würde sehr interessieren welche Kerzen ihr kauft/verbrennt? Gibt es weitere Alternativen zu den herkömmlichen Erdöl-Kerzen?