Einen richtig warmen Pulli ohne Wolle zu finden, kann unter Umständen schon mal zu einer Aufgabe werden. Viele kuschelige Pullover besitzen zwar einen gewissen Baumwoll-Anteil, bestehen aber auch aus tierischen Materialien. Ich möchte dir verraten, worauf du achten kannst, wenn du auf der Suche nach veganen Kleidungsstücken ganz ohne Schafwolle bist. Ich zeige dir, welche Alternativen es zu Wolle gibt.

Aber zu erst noch ein kurzes Statement: Ich liebe meine Wollpullover und werde sie auch weiterhin tragen – sie hängen schließlich schon ein paar Jahre in meinem Schrank. Aber neu kaufen möchte ich mir keine – daher dieser Artikel. Auch weil ich mich mal schlau machen wollte über Alternativen. Statement Ende.

wolldecke alternative

7 vegane, nachhaltige Alternativen zu Wolle

Warum du auf Wolle verzichten solltest? Leider ist die Herstellung in der Regel mit Tierquälerei verbunden. Hier ist ein besonders grafisches Beispiel zur Herstellung von Schafwolle. Ich weiß, so muss es nicht überall aussehen – aber so sieht es öfter aus als man es sich wünscht/vorstellt/denkt.

Auch Kaschmir, Angora und Alpalka sind damit nicht vegan. Aber zum Glück gibt es viele tolle Alternativen, die man stattdessen (und ganz ohne Tierleid) tragen kann.

Alternative zu Wolle #1: Lyocell / Tencel

Lyocell, oder auch Tencel genannt, ist eine Faser, die aus natürlichen Rohstoffen – vor allemm asiatischem Eukalyptusholz – hergestellt wird. Lyocell ist biologisch abbaubar, hat eine glatte Oberfläche und ist sehr reißfest.

Wärmetechnisch können diese Fasern fast mit Schurwolle mithalten. Zudem hat die Faser ähnlich kühlende Eigenschaften wie Leinen und ist genauso saugfähig wie Baumwolle. Durch den seidigen Oberfläche ist Lyocell auch eine tolle Alternative zu Seide und Wildleder.

Alternative zu Wolle #2: Modal

Modal ist eine Viskosefaser, die aus dem nachwachsenden Holzzellstoff von Buchen gewonnen wird. Modalfasern können auch aus Eukalyptus oder Pinien gewonnen werden. Das Modal-Gewebe ist sehr weich und glatt, mit einem mittleren bis hohen Glanz und kann von Mänteln bis Unterwäsche verwendet werden.

Zusätzlich ist Modal saugfähiger als Baumwolle! Du brauchst es nicht bügeln und seine Form und Farbe behält es auch nach mehrmaligem Waschen bei.

Alternative zu Wolle #3: Hanf

Immer mehr nachhaltige Textilunternehmen setzen auf den Einsatz von Hanf. Für den Anbau der Pflanze müssen keine Pestizide oder chemische Düngermittel verwendet werden. Hanf ist sehr robust und vollständig kompostierbar.

Die Hanffasern ähneln optisch denen von Leinen. Mode aus Hanf ist hautfreundlich und atmungsaktiv. Außerdem ist sie sehr strapazierfähig und hat die Fähigkeit, rund 30 % Feuchtigkeit aufzunehmen. Fazit: Sehr angenehm zu tragen.

Alternative zu Wolle #4: SeaCell

SeaCell ist eine spezielle Faser, die aus Cellulose und Algen hergestellt wird. Dazu werden Braunalgen getrocknet und gemahlen und danach in Cellulosefasern eingewebt. SeaCell soll sehr hautfreundlich sein und entzündungshemmend wirken – und Juckreiz lindern. Die enthaltenen Braunalgen sind reich an Mineralien und Spurenelementen, was sich auch beim Tragen positiv auswirken soll.

Durch die besondere Struktur der SeaCell-Fasern wird mehr Feuchtigkeit aufgenommen und abgegeben. Dies führt dazu, dass die Haut im Winter warm und im Sommer kühl gehalten wird.

 

texilien

Alternative zu Wolle #5: Baumwollflanell/Biber-Stoff

Baumwollflanell – auch als Biber-Stoff bezeichnet – ist sehr weich und flauschig. Dadurch ist er zum Wärmen geeignet und wird zum Beispiel oft für Bettwäsche verwendet. Das dichte Gewebe aus Baumwolle ist daher eine gute Alternative für die, die auf Schurwolle verzichten wollen.

Alternative zu Wolle #6: Bambus

Bambus lässt sich zu Viskosefasern und umweltfreundlichem Monocel verarbeiten und fühlt sich auf der Haut wie eine Mischung aus Seide und Kaschmir an, also leicht, strapazierfähig und atmungsaktiv.

Im Vergleich zu Merinowolle sind die Fasern deutlich belastbarer, weicher und speichern kaum Gerüche. Da sich Viskose- und Monocel eher kühl anfühlen, ist diese Wollalternative vor allem für sommerliche Kleidungsstücke geeignet. Weil Bambus eine natürliche Pflanzenfaser ist, ist der Stoff später leicht biologisch abbaubar.

 

Alternative zu Wolle #7: Leinen (Flachs)

Leinen oder Flachs besitzt einige besondere Eigenschaften. Leinen hat eine spezielle kühlende Wirkung, da es bis zu 20 Prozent seines Gewichts in Feuchtigkeit aufnehmen und diese anschließend wieder an die Luft abgeben kann. Kein Wunder, dass man in vielen warmen Regionen auf der Erde auf Leinen setzt.

Doch das ist noch nicht alles: Die sogenannte Flachsfaser ist auch schmutzabweisend, antistatisch und besitzt anti-allergene Eigenschaften. Leinen ist gut recycelbar, kann biologisch abgebaut werden und beim Anbau werden weniger Pestizide benötigt. Als ökologische Naturfaser gewinnt Leinen, welche lange Zeit durch Baumwolle ersetzt wurde, an immer größerer Bedeutung.

wollpullover

 

Ich denke mit dieser Liste an tollen Alternativen zu Wolle bist du gut gewappnet. Wenn zusätzlich zu diesen Alternativen noch auf der Suche nach Fair Fashion Siegeln bist, dann schau mal noch hier vorbei. Auch Schuhe müssen nicht aus tierischen Produkten hergestellt werden. Und hast du schonmal Korkleder in deinen Händen gehabt?

Welche Alternativen zu Wolle kennst du noch? Schreib es mir in die Kommentare.