Ich will dir hier nicht erzählen, wie du die Welt retten kannst. Aber ich möchte dir zeigen, dass wir mehr tun kannst, als du ahnst um unser Leben nachhaltiger zu gestalten. Dafür habe ich dir in vier Blogposts insgesamt 87 Tipps zusammengestellt, die du ganz einfach in deinem Leben umsetzen kannst.

Lassen wir uns nicht von Geschwafel aufhalten, sondern starten gleich mal durch.

Eine kleine Erklärung noch zu Beginn: Ich habe versucht, die Tipps in sinnvolle Kategorien zu ordnen. Vollständig sind sie aber deshalb nicht. Dir fällt bestimmt noch viel mehr ein, wie du dein Leben und damit auch deine und unsere Umwelt gestalten kannst.

Hier kommt Teil 4 dieser vierteiligen Blogpost-Reihe für dich.


DIY und Möbel

68. Möbel und Fenster

Klar ist, dass wir auf exotische Hölzer aus den Tropen verzichten sollten. Fensterrahmen und Möbel gibt es auch aus heimischen Hölzern. Achte auch bei Kleinkram wie Kleiderbügel, Besentiele usw. darauf.

Utopia hat hier die besten nachhalitgen Möbelhäuser aufgelistet.

69. Wandfarbe

Der Preisunterschied zwischen billiger Wandfarbe und Naturfarbe ist ziemlich groß. Die Vorteile der Naturfarbe sind das aber auch:

  • Naturfarbe enthält keine bedenklichen synthetischen Lösemittel.
  • Sie wird umweltfreundlich hergestellt.
  • Farbreste können bedenkenlos entsorgt werden.
  • Auf vielen Etiketten von Naturfarbes steht, was genau drin ist.
  • Naturfarben lassen sich genauso gut verarbeiten wie herkömmliche Wandfarben.

Achtung: Lass dich nicht von irgendwelchen vermeintlichen Siegeln anderer Farbhersteller täuschen. Oft werden diese von den Herstellern selbst verleiht, da sie keinen blauen Umweltengel bekommen.

70. Pinselreiniger

Versuche nicht eingetrocknete Pinsel mit Verdünner oder speziellem Pinselreiniger zu retten, diese sind gefährlich. Also werfen sie die Pinsel lieber weg – in den Sondermüll. Stelle deinen Pinsel, solange er noch feucht und voll mit Farbe ist in ein Glas voll Wasser. Das geht auch bei lackfarbe. Vor dem nächsten Streichen, kannst du den Pinsel einfach ausschütteln und weiterbenutzen.

Wenn du deinen Pinsel von der Farbe befreien willst, nehme Pinselreiniger auf Seidenbasis.

71. Tapeten

Viele Tapeten enthalten Chemilkalien wie Formardehyd, die das Raumklima verschlechtern. Tapeten mit dem blauen Engel sind dagegen empfehlenswert. Sie werden oft aus Altpapier hergestellt.

 

Garten und Balkonien

72. Gemüse auf dem Balkon ziehen

Wenn du keinen Garten hast, habe ich hier ein paar gute Tipps für dich. Denn Gemüse ziehen auf dem Balkon ist ganz einfach.

nachhaltigkeit-tipps

73.Standort, Gefäße, Boden und Dünger

Auf geschützten Südbalkonen reift das Gemüse schneller als im Garten. Ist die Straße unter dem Balkon stark befahren, wasche dein Gemüse gründlich ab, bevor du es zubereitest.

Holzkisten, Kübel oder Eimer sind die besten Pflanzgefäße. Vermeide Staunässe indem du Löcher in den Boden bohrst oder mit Kies eine Drainage-Schicht in den Boden einlegst.

74. Streusalz

Gelangt Streusalz von der Straße in deinen Garten? Streusalz schädigt deine Pflanzen. Inzwischen gibt es auch salzfreie Streumittel, die du bei Winterglätte einsetzen kannst. Oder du streust Sand oder Splitt auf die Wege, um sie rutschsicher zu machen.

75. Nistkästen

Meisen, Sperlinge und andere Vögel picken Raupen und Insekten von den Pflanzen und sind wichtige Schädlingsbekämpfer. Wenn du Nistkästen in deinen Garten hängst, holst du dir quasi Vögel in den Garten, die deinen Garten säubern und ein natürliches Gleichgewicht herstellen.  Ausßerdem macht es Spaß den Vögeln zu zuschauen.

Am Besten hängst du den Nistkasten schon im Herbst auf, mit der Öffnung Richtung Osten oder Südosten, damit die Öffnung vor praller Sonne und Regen geschützt ist. Hänge den Kasten so hoch, dass Katzen nicht dran kommen. Im mächsten Herbst kannst du den Kasten wieder öffnen und alte Nester entfernen.

76. Insektenhäuschen

Wespen bedeuten für viele Menschen, dass sie gleich gestochen werden. Dabei stechen nur sehr wenige Wepsenarten. Die anderen sind ungefährlich.

Wespen sind, genauso wie Bienen, sehr nützlich, da sie Blüten bestäuben. Viele der Wespen- und Bienenarten in Mitteleurpoa sind vom Aussterben bedroht. Ursache dafür ist, dass sie keinen Wohnraum finden.

Garten- und Balkonbesitzer können dem abhelfen indem sie ein Insektenhaus basteln oder kaufen:
Einfach einen halbierten ca 30 cm langen Baumstamm nehmen und Löcher mit einem Durchmesser zwischen 5 und 12 mm 5-10 cm tief hinein bohren.  Hänge das löchrige Stück Holz an einem windgeschützten, sonnigen Platz auf.

77.  Komposthaufen

Wer kompostiert brauch tkeinen Dünger und produziert weniger Müll. Kompost lockert schwere Böden, bindet sandigen Bodenund macht Pflanzen weniger anfällig für Krankheiten.

Du brauchst keine Angst vor Gerüchen haben. Gestank gibt es nur, wenn der Kompost schlecht durchlüftet ist.

In den Kompost kannst du alle pflanzlichen Abfälle aus Garten und Haushalt inkl. Laub, Baumnadeln, Zweige und Speißereste geben. Decke die Speißereste ab, damit du keine Ratten anlockst.

78. Tropfbewässerung

Ideal ist die Tropfbewässerung für Gemüse und Blumen deswegen, da der Boden nicht verschlammt und die Blätter nicht nass werden. Zudem spart diese Bewäsesrung eine Menge Wasser.

Du kannst für deine Tropfbewässerung einen Gartenschlauch an einen Wasserhahn anschließen und den Schlauch mit vielen kleinen Löchern versehen. Schließe das Ende des Schlauches und lege ihn auf die Erde zwischen deine Pflanzen.

Drei einfache DIYs für die Bewässerung deiner Pflanzen, zum Beispiel wenn du in den Urlaub gehst, findest du in diesem Video.

79. Nützlinge gegen Schädlinge

In der Natur gibt es keine Nützlinge und keine Schädlinge. Es gibt höchstens ein Ungleichgewicht verschiedener Arten.

Wenn sich zum Beispiel Blattläuse stark vermehren, besteht ein Ungleichgewicht zwischen ihnen und ihren natürlichen Feinden. Du kannst also entweder die Blattläuse vermindern oder ihre Feinde vermehren, um das Ungleichgewicht wieder herzustellen.

Bevor du die Chemiekeule gegen deine Pflanzenschädlinge anwendest, informiere dich erstmal über deren natürlichen Feinde und bekämpfe sie, wenn möglich, damit.

Verkehr

80. Fahrgemeinschaften bilden

In Facebook-Gruppen oder auf BlaBlaCar findet man immer wieder passende Miitfahr-Angebote. Schau doch einfach mal dort rein, wenn du kurzfristig weite Strecken fahren willst.

nachhaltigkeit-tipps

81. Mit dem Rad fahren

Kurze Strecken zur Arbeit, zur Uni oder in den Supermarkt lassen sich gut mit dem Rad bewältigen. Auch Großeinkäufe habe ich immer mit dem Rad nach Hause transportieren können. Rucksack, Fahrradkorb und/oder Radanhänger helfen dabei.

82. Den Bus oder die Bahn nehmen

Bei längeren Strecken nehme ich gerne die Bahn. Hin und wieder finde ich auch ein praktisches und oft sehr viel günstigeres Ticket eines Fernbusses. Auf Busliniensuche findest du alle Fernbus-Angebote im Überblick.

Innerorts bzw. im Großraum von Städten ist es oft sogar günstiger das Auto stehen zu lassen und dafür in ein ÖV-Ticket zu investieren. Du bist schneller an deinem Ziel und musst keinen Parkplatz suchen bzw. keine Parkgebühren zahlen.

83. Park & Ride nutzen

Wenn du von außerhalb in Städte hineinfahren willst, bieten sich die Park & Ride Parkplätze, die sich in der Nähe von S-Bahn-Stationen befinden an. Meist sind dort die Parkgebühren auch deutlich günstiger als in der Stadt.

nachhaltigkeit-tipps

Reisen

84. Fahrradtouren

Radtouren kannst du von zu Hause aus starten, egal wo hin. Empfehlen würde ich Strecken entlang von Flüssen, dann sind die Steigungen deutlich geringer. Freunde von mir haben beispielweise eine Rheintour von Karlsruhe aus bis nach Amsterdam gemacht.

Ein paar Routenplaner verlinke ich euch mal hier: outdooractive, ADFC

85. Helfen auf einem Bergbauernhof

Die Bergbauern in Südtirol brauchen jeden Sommer Hilfe. Vielleicht wäre ja anstatt einem Urlaub im Strand, mal ein Arbeitseinsatz in den Südtiroler Bergen etwas für dich.

86. Urlaub auf einem Bauernhof

Wenn ihr auf einem Bauerhof zwischen Feldern und Tieren entspannen wollt, kann ich euch die Seiten UrlaubamBauerhof oder Bauernhofurlaub empfehlen. Ihr müsst wahrscheinlich gar nicht weit fahren und könnt trotzdem gut abschalten und einfach mal Deutschland und seine schönen Seiten genießen.

87. Strandurlaub in der Nähe

Die Nord- und die Ostsee sind nicht weit, genauso wie das Mittelmeer. Wunderschöne Strände gibt es auch dort und mit Camping Ausrüstung macht man nicht nur günstig, sondern auch mitten in der Natur Urlaub. Also warum immer auf andere Kontinente fliegen?

nachhaltigkeit-tipps


Das war Teil 4/4, in den Teilen eins, zwei und drei kannst du mehr zu diesen Themen lesen:

Ein wichtiges Schlusswort muss ich noch los werden: Ich bin absolut kein Ökomustermensch und die gibt es auch nicht. Lass dich also nicht einschüchtern, sondern versuch die Tipps umzusetzen, die du umsetzen kannst – so mache ich es auch. Die Natur und unsere Umwelt wird dir dafür dankbar sein.