Kennst du die Produkte von Lush? Ich habe mich erst an ein paar wenige heran getraut. Vielleicht kennst du dich also schon besser aus in deren Sortiment.

Als ich aber vor wenigen Tagen mal wieder bei Lush vorbei geschaut habe, konnte ich an diesem Kokosshampoo* nicht vorbei laufen. Zum Glück kann man in den Lush-Shops alles immer ausprobieren. Das Kokosshampoo hat sich wirklich sehr interessant angefühlt. Fast wie ein Peeling, da Kokosstückchen darin enthalten sind.

Diverse feste Shampoos habe ich schon ausprobiert, auch von Lush, und war immer super begeistert. Ein solches peeling-artiges Shampoo hatte ich bisher noch nie.

Die Verpackung von Lush hat auf mich einen sehr stabilen und dichten Eindruck gemacht. Zusätzlich fielen mir gleich mehrere Weiterverwendungsmöglichkeiten für die Verpackung ein 😉

lush-kokosshampoo

Lange Rede, kurzer Sinn: Ich habs gekauft und gleich ein paar Tage später getestet.

Der erste Test

Das Kokosshampoo ist von der Konsistenz her etwas fester als eine Körperbutter und ist mit Kokosflocken vermischt.

Nachdem ich meine Haare nass gemacht hatte, habe ich etwa eine Walsnuss-große Menge aus der Dose herausgenommen und in meinem Haar verteilt. Das Shampoo lässt sich wirklich gut verteilen und schäumt schnell. Für meine Haarlänge musste ich dann aber doch nochmal etwas Shampoo nachnehmen.

lush-kokosshampoo

Auch das Ausspülen des Shampoos ging sehr gut. Außer das ich deutlich länger als sonst für das Ausspülen gebraucht habe, da die Kokosflocken in den Haaren hingen.

Normalerweise lasse ich mein Haar an der Luft trocknen. Am Test-Tag musste ich jedoch schnell zu einem Termin und habe meine Haare geföhnt.

Wenn ich mein Haar (mit herkömmlichem Shampoo gewaschen) normalerweise föhne wird es sehr frizzig. Beim Shampoo von Lush hatte ich das Gefühl, dass der Frizz nicht so schlimm war wie sonst.

Nach jeder Haarwäsche verteile ich ein paar Fingerspitzen voll Haarbutter von Alverde in den Längen. Das habe ich am Test-Tag auch gemacht, um das Ergebnis gut vergleichen zu können.

Im Lauf des Tages fühlte sich mein Haar weicher an als sonst und war tatsächlich weniger frizzig.

Auch am nächsten Tag fühlten sie sich noch gut an.

lush-kokosshampoo

Das Fazit

Bis auf die Kokosflocken, auf die ich ehrlich gesagt auch hätte verzichten können, bin ich wirklich begeistert vom Kokosshampoo*. Es ist einfach anzuwenden und mein Haar fühlt sich anschließend weich an. Bis man die Kokosflocken wieder aus dem Haar hat dauert es leider etwas länger bzw. braucht man leider etwas mehr Wasser und muss das Haar gut durchkämmen.

 

Hast du dieses Shampoo auch schon probiert? Welche Erfahrungen hast du damit gemacht? Kannst du mir weitere Lush-Shampoos empfehlen?

 

PS: Dieser Artikel wurde nicht gesponsert, die Idee das Produkt zu testen entstand spontan und ich möchte dir lediglich meine Erfahrung damit weitergeben.