Nachdem ich den Film Cowspiracy gesehen hatte (den hab ich euch hier schon vorgestellt), habe ich nicht lange warten können und mir ein paar Tage später den Film What the Health angeschaut. Netflix hat ihn mir sowieso schon öfter vorgeschlagen und ich war noch so begeistert von Kip Andersen und vor allem davon was er herausgefunden hat…

Mit „Cowspiracy“ hatten sich Kip Andersen und Keegan Kuhn die Tierwirtschaft vorgenommen. In „What The Health“ geht es jetzt um die Gesundheitsindustrie.

what-the-health

Zum Film „What the Health“

Wer sich noch nicht davon überzeugen konnte, was die tierische Landwirtschaft mit Kühen, Schweinen oder Hühnern macht, bekommt in „What The Health“ viele Gründe, allein der eigenen Gesundheit zuliebe mit dem Essen von Tieren und tierischen Produkten aufzuhören.

Wie schon in „Cowspiracy“ beleuchten Kip Andersen und Keegan Kuhn ihr Thema von verschiedenen Seiten und kommen dabei immer wieder zu dem Schluss, dass es nicht vertretbar ist, Tiere zu essen. Zum Ende des Films ist er der Meinung, dass ernste Gesundheitsprobleme eine Folge von Fleisch- und Milchkosum sind und dass Ernährungs- Gesundheits- und Medizinindustrie zusammenarbeiten, um dies zu vertuschen.

Es stellt sich dabei die Frage, welche Ernährungsorganisationen, Pharmakonzerne und die Medizinindustrie daran verdienen, eine ungesunde unvegane Ernährung zu fördern.

Das Fazit (bei beiden Filmen) heißt eigentlich nur eins: Vegan werden. Denn es schadet nicht nur dem Klima, die Ernährung der Menschheit auf Fleisch, Milch und Eiern aufzubauen, sondern auch den Menschen selber. Von den Tieren mal ganz abgesehen.

Diese Doku wurde u.a. von Ärzten und Wissenschaftlern dafür kritisiert, dass sie Studienergebnisse und andere Quellen verzerrt und voreingenommen darstellt.

what-the-health

Was ich darüber denke?

Mich hat der Film aufgerüttelt. Der aktuell hohe Fleisch- und Milchkonsum (inkl. dem Konsum von Milchprodukten) und vor allem die Massentierhaltung sind für mich auch nicht vertretbar. Das sich Kip Andersen vor allem für eine pflanzliche Ernährung ein sagt mir zu.

Das die Gesundheits- und Pharmaindustrie auf Profit aus sind, glaube ich gleich. Aber einen Beweis habe ich nicht (und die Quellen die im Film gezeigt/genannt werden) habe ich nicht gelesen.

Was ich nicht möchte: Jemanden voreilig verurteilen.

Deswegen lautet mein Fazit: Gut, dass ich den Film gesehen habe und dass er mir mal wieder gezeigt hat, wie wichtig eine pflanzliche Ernährung ist. Der Film bestärkt mich und motiviert mich weiter auf pflanzliche Ernährung zu setzen.

what-the-health

Links

Du kannst dir den Film bspw. auf Netflix anschauen 🙂