Ich gebe zu ich habe mich etwas gedrückt vor der Wahrheit und lange gebraucht bis ich den Film endlich angeschaut habe. Schon nach den ersten Minuten des Films habe ich mein Warten bereut.

Cowspiracy: The Sustainability Secret

Der Film ist eine Doku aus dem Jahr 2014, produziert von Kip Andersen und Keegan Kuhn. Darin geht es um den Einfluss der Viehwirtschaft auf die Umwelt und den Klimawandel. Hauptaussage des Filmes ist, dass die schädigenden Treibhausgase aus der weltweiten Fleisch- und Fischindustrie einen sehr viel größeren Einfluss auf das Klima und unsere Umwelt haben, als alle anderen Abgasemissionen zusammen. Diese im ersten Moment verrückt-erscheinende These findet kaum oder gar keine Beachtung bei führenden Umweltorganisationen. Warum? Die Haltungen von den Umweltorganisationen zu diesem Thema werden im Film genau betrachtet. Zu den im Film befragten und untersuchten Umweltorganisationen gehören Greenpeace, Sierra Club, Surfrider Foundation und Rainforest Action Network.

 

Was genau passiert im Film Cowspiracy?

Nachdem der Produzent Kip Andersen, den Film Eine unbequeme Wahrheit von Al Gore sah, packte ihn die Besorgnis um unsere Umwelt und lies ihn nicht mehr losgelassen hat. Irgendwie scheint Rad fahren, Mülltrennung, kurzes duschen und energiesparende Beleuchtung aber nicht auszureichen.

Andersen hat das Gefühl, noch immer nicht genug zu tun, um dem Klimawandel und anderen Umweltproblemen entgegenzuwirken.

Bei seinen Recherchen zur Umweltthematik fand Kip Andersen heraus, dass die industrielle Tierhaltung der Erde mehr Schaden zufügt als jede andere Industrie. Er stieß auch auf die Tatsache, dass viele Umweltschutzorganisationen diese folgenschwere Tatsache völlig außer Acht lassen.

Er findet heraus, dass die Massentierhaltung in hohem Maße für den Klimawandel, die Waldzerstörung, die zunehmende Wasserverknappung und weitere Umweltprobleme verantwortlich ist. Einem Bericht des Worldwatch Institutes zufolge entfallen mindestens 51 Prozent aller in die Erdatmosphäre freigesetzten Treibhausgase auf die Tierwirtschaft.

Kip Andersen will herausfinden, warum namhafte Umweltschutz­organisationen diese Tatsachen ausklammern und die Fleisch- und Milchindustrien einfach ignorieren, anstatt ihnen effektiv entgegenzuwirken. Andersen konfrontierte daher Vertreter von Organisationen wie Greenpeace, Sierra Club, Natural Resources Defense Council (NRDC) und anderen bekannten Umweltschutzorganisationen und stellte ihnen genau diese prekäre Frage.

Wenn du wissen willst, was Sie ihm darauf anworten, schau dir den Film an!

Wo kann ich den Film Cowspiracy anschauen?

Hier findest du den Trailer zum Film auf Youtube.

Außerdem gibt es den Film auch auf Netflix, Amazon und als DVD*.

Meine Meinung?

Ich bin tatsächlich sprachlos und schäme mich fast, jetzt erst über diesen Film zu berichten, wo er doch schon einige Jahre veröffentlicht ist. Ich werde meine Ernährung noch weiter ändern, fühle mich bestärkt und motiviert mit diem Blog weiter zu machen und vielen anderen Menschen davon erzählen. Damit die Wahrheit über die Viehindustrie bekannt wird und damit wir gemeinsam auch in den nächsten Jahren auf einer gesunden, fairen Erde leben können.

Hast du den Film schon gesehen? Welches Fazit ziehst du daraus? Ändert er etwas in deinem Leben?

cowspiracy-pin